Bezirksfachwart

N.N.

Info

Das Fachgebiet Turnerische Mehrkämpfe gehören nicht nur zu den ältesten, sondern auch zu den beliebtesten Wettkampfaktivitäten bei den Meisterschaftswettkämpfen und Turnfesten, nicht nur in Bayern, sondern bundesweit.

An den jährlichen Bayerischen Meisterschaften in den Turnerischen Mehrkämpfen beteiligen sich im Schnitt insgesamt 400 Athleten und Athletinnen.

Die Turnerischen Mehrkämpfe bieten durch die Vielseitigkeit der Sportarten, die Möglichkeit der unterschiedlichen Zusammensetzung der einzelnen Disziplinen und Wettkämpfe und somit auch den einzelnen Aktiven, die unterschiedlichen Leistungsstärken der einzelnen Disziplinen zu bündeln. Das verschafft bei den Turnern und Turnerinnen bis hin zum Aktivenalter eine hohe Motivation.

Die Beliebtheitsskala der Vielseitigkeit an den Meisterschaftswettkämpfen wird bei den Teilnehmer/innen angeführt vom Jahn- und Deutschen Mehrkampf, die sich aus so verschiedenen Sportarten wie Gerätturnen, Leichtathletik und Schwimmen zusammensetzen. Beim Friesenkampf-Wettkampf kommen noch Fechten und Schießen dazu.

Es gibt jedoch bis hin zur Bundesebene auch die Möglichkeit, bei den Turnerischen Mehrkämpfen sich auch nur an einem reinen „Turnerischen", Leichtathletik (LA) oder Schwimmwettkampf zu beteiligen. Ebenso ist der Schleuderball als Disziplin im LA-Mehrkampf der Turnerischen Mehrkämpfe, aber auch als Einzelwettkampf eine Besonderheit bei den Turnerischen Mehrkämpfen.

Zum Seitenanfang